Tipps für den Bau der Terrasse

garden-827001_640Wünschen Sie sich auch schon seit einiger Zeit eine Terrasse? Wollen Sie eine exklusive Gartenveranda bekommen, sollten Sie sich beim Planen der Gartenterasse ein paar Überlegungen machen. Man kann eine Terrasse sehr verschieden nutzen.

Die Terrasse anlegen – so klappt es

Die Terrasse kann für etliche Ideen genutzt werden. So beispielsweise als Erholungsort, aber auch für Partys oder für das Familienleben. Behalten Sie bei der Terrassenplanung also den Nutzungsfaktor genau im Hinterkopf. Bei Kindern im Haushalt kann die Terrasse beispielsweise als Spielort dienen. Bedenken Sie solche Nutzungen, denn das entscheidet die Bodenbelagswahl.

Die Verandaausrichtung steht leider schon vor der Bauplanung fest, die Terrassenausrichtung ist von der Lage des Hauses abhängig. Bedenken Sie bei der Planung, dass die Veranda am besten direkt am Haus liegt und kurze Laufwege ins Haus ermöglichen sollte.
Außerdem sollten Sie darüber nachdenken,ob Ihre Veranda ebenerdig zum Hauseingang sein soll oder mit einer Stufe zu versehen ist. Wir würden Ihnen eine Terrasse empfehlen die ebenerdig ist. Eine ebenerdige Gartenveranda ermöglicht auch im Alter eine Verwendung.

Denken Sie zusätzlich an die richtige Terrassengröße. Eine spätere Erweiterung kann nur schwer umgesetzt werden.
Bodenbelag und Co. – das ist zu bedenken
Wählen Sie die Terrassenausstattung mit viel Bedacht. Die Terrassenausrichtung sollte möglichst nach Südwesten erfolgen. Die südwestliche Terrassenausrichtung lässt Sie die Sonneneinstrahlung zur Mittagszeit und in den Abendstunden genießen.

Können Sie die Terrasse nur nördlich Ausrichten, dann ist die Planung der Wunschveranda vom Haus weg durchzuführen. Somit bekommen Sie trotz schlechter Ausrichtung ausreichend Sonne.

Bei der Bodenbelagauswahl, sollten Sie nicht nur auf die Erscheinung achten. Suchen Sie sich einen Bodenbelag der widerstandsfähig und leicht zu pflegen ist. Wir empfehlen Ihnen für ein angenehmens Gefühl das Holzmaterial.
Nutzen Sie beim Verandabau ein 2 prozentiges Gefälle. Damit läuft das Regenwasser auf der Veranda ab und kann keine Schäden anrichten .Denken Sie an den Sichtschutz, bei der Terrassenplanung. Für den Sichtschutz haben Sie verschiedene Varianten zur Auswahl.

Bewährte Formen einer Veranda

Bei der Planung der Veranda sollten Sie zwei Formen in Betracht ziehen. Eine runde Form macht eine einziartige Optik und zeigt sich als sehr effektiv. Benötigen Sie viel Platz, dann nutzen Sie eine viereckige Terrassenform.Denken Sie an die optische Erscheinung der Veranda.